Firmung

Firmung leitet sich vom lateinischen Wort „confirmatio“ ab, das mit „Bestärkung“, „Bestätigung“ oder auch „Festigung“ übersetzt werden kann. Was in der Taufe grundgelegt wurde, wird in der Firmung gestärkt: Sie verwurzelt die Firmbewerber/innen tiefer in der Gemeinschaft mit Jesus Christus, verbindet sie vollkommener mit der Kirche und schenkt ihnen die Kraft des Heiligen Geistes. Mit dieser Kraft können die Firmlinge immer fester auf Gott vertrauen und in ihrem Alltag davon Zeugnis geben.

In unserer Pfarreiengemeinschaft findet eine mehrmonatige Vorbereitung auf die Firmung für Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe statt. Zu Beginn eines Schuljahres werden die Familien angeschrieben und zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Falls Ihr Sohn/Ihre Tochter die achte Klasse besucht, Ihre Familie aber nicht angeschrieben wurde, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

Auch Jugendliche der 9. oder 10. Jahrgangsstufe können an der Firmvorbereitung teilnehmen, falls sie noch nicht gefirmt wurden. Für die Firmung von Erwachsenen findet eine individuelle Vorbereitung statt. Hierzu erhalten Sie weitere Informationen im Pfarrbüro.

Aktuelles zur Firmung 2021

Die diesjährige Firmung wird am 18.07.2021 stattfinden. Die Vorbereitung hierzu beginnt Anfang Mai.

Wenn Ihr Sohn/Ihre Tochter die 8. Klasse besucht bzw. ca. 14 Jahre alt ist und gefirmt werden möchte, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro oder schreiben Sie eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grüß Gott und herzlich willkommen auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Stadtbergen. Hier finden Sie hilfreiche Informationen über das kirchliche Leben vor Ort und weiterführende Hinweise zu seelsorglichen und spirituellen Angeboten.

Im Namen unseres Pastoralteams, des Teams im Zentralen Pfarrbüro, der Gremien der Pfarreiengemeinschaft und der vielen Gruppen und Kreise, darf ich Ihnen als leitender Pfarrer unsere Pfarreiengemeinschaft vorstellen und grüße Sie sehr herzlich.

Ihr Stadtpfarrer Konrad Huber